Sturm Jan fegt durch Norwegen und Schweden

Norwegen/Schweden. Züge, Flüge, Fähren eingestellt, Pässe und große Brücken gesperrt: Über Nordnorwegen und Nordschweden zog am Donnerstag und Freitag ein schwerer Sturm hinweg, den der schwedische Wetterdienst „Jan“ taufte. Auf Spitzbergen wurden wegen zusätzlich drohender Lawinengefahr zeitweise rund 100 Menschen evakuiert. Gemeldet wurden bisher Stromausfälle wegen umgestürzter Leitungen, von der Straße geblasene Fahrzeuge und Sachschäden. Berufskraftfahrer und Touristen warten an den gesperrten Straßen auf eine Besserung der Verhältnisse und mussten teilweise in ihren Autos übernachten. Die E6 über Kvænangfjellet und die E 8 waren zeitweise gesperrt, sodass die Finnmark auf dem Landweg vom Rest Norwegens abgeschnitten war. Der Sturm brachte allerdings ungewöhnlich warme Luft an den Polarkreis  (Infos von  NRK und SVT).

Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Schweden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.