Sommersonnwende passiert – jetzt wird gefeiert

Norwegen/Schweden/Finnland. Die Sommersonnwende ist erreicht – sie war am 21. Juni um 11.13 Uhr. Viele Orte im hohen Norden haben nun Mitternachtssonne, und auch südlich des Polarkreises bleiben die Nächte hell. Bevor die Nacht zurückkommt, wird gefeiert. Ein Überblick über die diesjährigen Termine rund um Mittsommer und den Johannistag.

Mitternachtssonne Kiruna 2021

Mitternachtssonne in Kiruna, 2021

Norwegen feiert wie immer am 23. Juni, also heute, Sankthansaften, üblicherweise mit einem Feuer am Abend, dem Sankthansbål. Das größte Feuer, Slinningsbålet,  ist gigantisch großer Turm aus Paletten auf der Landspitze Slinningsodden in Ålesund. Damit alle zusehen können, wird es erst am 25. Juni um 21 Uhr angezündet und kann auch live über Facebook verfolgt werden. Sankthans oder Jonsok, der Johannistag am 24. Juni, ist aber ein ganz normaler Tag und kein Feiertag.

Midsommarafton in Schweden ist immer freitags, in diesem Jahr am 24. Juni. In diesem Jahr finden in den meisten Orten wieder traditionelle öffentliche Feiern mit dem Aufstellen der laubgeschmückten  „majstång“ statt – zum Beispiel im Freilichtmuseum Hägnan in Gammelstad am Fuße des Weltkulturerbes Gammelstad Kyrkbyn (Luleå). Den Abend verbringen die Schweden privat und auch die Geschäfte schließen früh. Der 25. Juni, Midsommardag, ist ein offizieller Feiertag. Lebensmittelgeschäfte öffnen meist trotzdem, allerdings etwas später.

Die finnische Juhannusfeier folgt der gleichen Termin-Logik wie das schwedische Mittsommerfest – Juhannusaatto, der Juhannusabend, ist immer freitags, in diesem Jahr der 24. Juni. Zur finnischen Feier gehört allerdings ein Feuer, Juhannuskokko, und natürlich ein Saunagang. Der Tag darauf, Juhannuspäivä, ist ebenfalls ein offizieller Feiertag. In den schwedischsprachigen Gebieten werden teilweise auch schwedische Traditionen praktiziert.

Die Tage werden wieder kürzer

Zur Sommersonnwende am 21. Juni ist der höchste Sonnenstand am Mittag und die maximale Tageslänge erreicht. Das heißt nördlich des Polarkreises und sogar ein kleines Stück südlich davon Mitternachtssonne oder „nachtlose Nacht“, „yötön yö“, wie es die Finnen ausdrücken. In den Tagen kurz vor und kurz nach der Sommersonnwende gibt es meist nur geringe Veränderungen, Dann allerdings sinkt die Sonne wieder und die Tage werden wieder kürzer. Doch die Temperatur folgt dem Licht zeitversetzt und der Juli ist üblicherweise der wärmste Monat im hohen Norden.

Mehr zum Thema siehe

Mitternachtssonne und Polarnacht

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Gesellschaft, Norwegen, Schweden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.