Schlammlawinen in Seyðisfjörður

Seyðisfjörður (Island). In Seyðisfjörður sind gestern Abend mehrere Schlammlawinen niedergegangen, meldet RÚV. Ursache sind die heftigen Regenfälle in Ostisland zuvor, die den Boden durchweicht haben. Mehrere Häuser wurden evakuiert. Die insgesamt 120 Personen fanden privat eine Unterkunft. Es gibt keine Verletzten, allerdings soll Seyðisfjörður “sehr nass und schlammig” sein. Auch andere Fjorde werden beobachtet.

Dieser Beitrag wurde unter Island veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.