Nazis verbrannten Regenbogenflagge – Ort veranstaltet Pride Festival

Regenbogenflagge

Regenbogenflagge. Foto pixabay

Boden. Im Juni 2017 hatten Mitglieder der skandinavischen Nazi- Bewegung Nordiska Motstandsrörelsen eine Regenbogenflagge vor dem Bahnhof der nordschwedischen Stadt Boden verbrannt und mit einer Runenflagge ersetzt. Das empörte viele. Opernsänger Rickard Söderberg rief in Boden an und versprach: “Ich komme mit einer neuen Flagge”. Andere riefen dazu auf, jetzt erst recht die Regenbogenflagge zu zeigen. Und so kam es zu Bodens erstem Pride Festival. Söderberg hatte die neue Flagge am Donnerstag persönlich gehisst und auch ein Konzert gegeben. In dem 17 000-Einwohner-Ort kamen laut SVT etwa 600-1000 Menschen zur Parade am Sonnabend.

Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Schweden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.