NATO-Übung Joint Viking in Nordnorwegen ist abgesagt

Norwegen. Die NATO-Übung Joint Viking in Nordnorwegen ist abgesagt. Das teilte die norwegische Regierung mit. Ursache dafür ist die Corona-Situation. An der Übung Joint Viking sollten insgesamt 10 000 Soldaten teilnehmen, darunter 3400 aus NATO-Partnerländern. 2900 davon waren schon eingetroffen. Unter diesen wurde bei insgesamt 63 Personen eine Coronainfektion festgestellt. Um die Ausbreitung der britischen Virusmutation im Großraum Oslo zu verhindern, hat Norwegen seine Maßnahmen verschärft. Dazu gehört nun auch die Einstellung der  militärischen Übungen. Die ausländischen Soldaten sollen wieder nach Hause fahren. Siehe auch: Trotz Corona: Internationale NATO-Übung Joint Viking in Troms

Dieser Beitrag wurde unter Militär, Norwegen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.