Nadia, Malik und Valtteri schlagen gemeinsam zu

In Deutschland heißt er Nadia, in Dänemark, Schweden und Norwegen Malik sowie in Finnland Valtteri – gemeint ist derselbe Sturm, der dieses Wochenende über den Norden fegt. Er bringt Hochwasser und Niederschläge, die weiter nördlich und östlich als Schnee fallen. Die Brücke über den Großen Belt, die Öresundbrücke und weitere sind gesperrt, ebenso zahlreiche Pässe. Flüge und Fähren haben den Betrieb eingestellt, sogar die Verbindung Umeå-Vaasa. Bäume fallen um, Stromleitungen werden unterbrochen, Bahnverkehr eingestellt. Die schweren Auswirkungen betreffen allerdings nur die südlicheren Landesteile und die Seegebiete. Nicht bei allen Zügen, die aktuell in Schweden ausfallen, ist Malik schuld: Zu viel Zugpersonal musste wegen Omikron zu Hause bleiben.

Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Klima, Meer, Norwegen, Schweden, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.