Highliner entdecken den Norden – neuer Rekordversuch auf Senja

Norwegen. Die meisten Leute sind zufrieden, wenn sie oben auf einem Berg angekommen sind und die Aussicht genießen können. Für Highliner fängt ihr Sport dann gerade erst an. Sie haben inzwischen auch den hohen Norden entdeckt – der Schweizer Samuel Volery versucht sich gerade auf der Insel Senja in Nordnorwegen an einem neuen Weltrekord.

Senja

Küste von Senja. Foto Bjørn Christian Tørrissen/ CC BY-SA 3.0

Volery hat seine Slackline gerade zwischen den hohen Ufern des Sees Svartholvatnet auf Senja gespannt. Die Leine ist 2800 Meter lang. Ganz hat er es beim ersten Versuch am Freitag nicht geschafft: Die  2100 Meter sind allerdings laut NRK bereits neuer Strecken-Weltrekord. Passiert ist ihm nichts bei dem Sturz, Volery geht mit einer Leine gesichert. Auf seiner Facebookseite schreibt er, er habe den windigen Bedingungen nachgeben müssen. Trotzdem sei er froh, die Gesamtstrecke mit nur zwei Stürzen, bei denen er die Slackline auch gleich greifen konnte, überwunden zu haben. Die Befestigung der Slackline zuvor hatte laut diesem Beitrag  sechs Stunden gedauert. Volery will noch einmal versuchen, die ganze Strecke ohne Sturz zu überwinden: „Never give up!“, schreibt er.

Highlining liegt im Trend. Ständig gibt es neue Rekorde: Für die am längsten aufrecht gelaufene Strecke, für die Leine, die am höchsten über dem Erdboden hängt, für die meisten Meter in einer bestimmten Zeit oder auch für eine Aktion hoch im Gebirge. Von dem ungefährlichen Slacklining im Park zwischen zwei Bäumen unterscheidet sich das Highlining nicht nur durch den größeren Abstand zum Boden, sondern auch darin, dass der Sportler sich viel mehr Gedanken über die Befestigung vor Ort machen muss.

Spektakuläre Aufnahmen von Norwegen, Island und den Färöer

Auf der Suche nach geeigneten Formationen haben Highliner auch den Norden entdeckt, selbst wenn die Wetterbedingungen dort oft problematischer sind. Mit Hilfe von Drohnen sind dabei spektakuläre Aufnahmen möglich. Es gibt Videos von Balanceakten vor bekannten norwegischen Landmarken im Internet, beispielsweise am Preikestolen oder am Kjerag. Es haben sich aber auch schon Leute an isländischen Felsen und Gletscherspalten versucht. Der Film „Dreamwalkers“ von Chris Eyre-Walkers über die ersten Highliner auf den Färöer siegte unter anderem beim Mountain Film Festival.

Hier der Trailer zu Dreamwalkers. Den vollständigen halbstündigen Film gibt online bei chriseyrewalker.com

Dieser Beitrag wurde unter Färöer, Island, Norwegen, Sport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.