Expeditionsschiff M/S Virgo bei Spitzbergen auf Grund gelaufen

Spitzbergen (Norwegen). Das Expeditionsschiff M/S Virgo ist am Dienstagvormittag im Fuglefjorden im nordwestlichen Spitzbergen auf Grund gestoßen. Das meldeten NRK und Svalbardposten.

Fuglefjorden

Der Fuglefjorden befinden sich im Nordwesten Spitzbergens. Karte: Open Street Map/sel

An Bord sind 13 Touristen und sieben Crewmitglieder. Das Schiff kam am Nachmittag wieder frei. Der Tank ist jedoch beschädigt und leckt. Die Polarsyssel, das örtliche Behördenschiff, ist mit Ölschutzausrüstung vor Ort, M/S Virgo hat auch eigene Schutzausrüstung. Am Dienstagnachmittag kam das Schiff wieder frei und ging längsseits der Polarsyssel. Der Treibstoff wird nun umgepumpt. Fuglefjorden gehört zum Nationalpark Nordwest-Spitzbergen. Die Ursache des Unglücks ist unklar. Es ist allerdings bekannt, dass die Gebiete um Spitzbergen nicht komplett verlässlich kartiert sind. Laut den Medien fährt die M/S Virgo für die Gesellschaft Polar Quest, ist dort aber nicht auf der Liste aufgeführt.

Dieser Beitrag wurde unter Meer, Norwegen, Spitzbergen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.