Erster Mai in Schweden mit Demo gegen “Corona-Bluff”

Schweden. Die öffentlichen Valborg-Feiern waren abgesagt, Reden zum ersten Mai gab es nur digital. Stockholms Polizei hatte dennoch gut zu tun. Eine Anti-Coronamaßnahmen-Demo zog dort mit mehreren Hundert Teilnehmern durch die Innenstadt und forderte “Freiheit und Wahrheit für Schweden”.

Coronaschild

Mit Testen und Impfen gegen die Pandemie.

Anderswo mag Schweden als das Land gelten, in dem Corona locker genommen wird – weil nie Geschäfte geschlossen wurden, weil es weder Ausgangssperren noch Maskenpflicht gibt (nur Empfehlungen) und sogar Restaurants offen haben (bis 20.30 Uhr). Es gibt allerdings eine Menge Beschränkungen für Geschäfte und Restaurants, und es dürfen sich lediglich acht Personen öffentlich versammeln. Im Stockholmer Zentrum versammelten sich am 1. Mai gegen 14 Uhr deutlich mehr, um gegen die Anti-Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Die Polizei war darauf vorbereitet und begann nach kurzer Zeit, die Versammlung aufzulösen, was allerdings dauerte. Die Polizisten, die man auf den Videos  von Aftonbladet sehen kann, trugen übrigens FFP2-Masken.

Auf den Videos von SVT kann man Plakate sehen wie “Covid-19 ist ein Bluff” , “Impfstoff ist Mord” und “Straßensalz tötet”. Die einen laufen mit Schwedenflagge, die anderen mit roten Herzen. Einer der Veranstalter ist Filip Sjöström, ein ehemaliger Teilnehmer des Gesangswettbewerbs “Idol”. Schon für eine Demonstration im März erhielt er ein Bußgeld von umgerechnet 2000 Euro, nun soll er weitere 3000 Euro für den Verstoß gegen das Pandemiegesetz zahlen.

Fast jeder Zehnte in Schweden war inzwischen infiziert

In Schweden sind laut offizieller Statistik inzwischen 973 604 Personen mit dem Virus infiziert gewesen, also fast jeder zehnte in dem Land mit 10,3 Millionen Einwohnern. Da es am Anfang wenig Testmöglichkeiten gab, dürfte die Dunkelziffer noch deutlich höher liegen. 14 048 Personen sind an oder mit Covid-19 verstorben. Es gibt zahlreiche Berichte von Langzeiterkrankten. Die Inzidenz lag vergangene Woche bei 349/100 000 Einwohner. Die Zahlen sinken gerade etwas, aber die Belastung in den Krankenhäusern ist weiterhin hoch. Zurzeit liegen rund 390 Menschen mit Covid-19 auf der Intensivstation.

Weniger Todesfälle trotz hoher Inzidenz

Trotz der hohen Inzidenz ist Schweden allerdings nicht mehr das Land mit den außergewöhnlich vielen Todesfällen, so wie vor einem Jahr. Hier zeigt sich besonders deutlich der Impf-Erfolg. In den vergangenen Wochen lagen die Zahlen der neuen Todesfälle sogar unter denen von Deutschland, auch im Verhältnis zur Bevölkerungszahl.

2,5 Millionen Einwohner, 30,7 Prozent der Erwachsenen, haben in Schweden inzwischen mindestens eine Dosis erhalten. 755 770 sind voll geimpft.

Früherer Artikel zum Thema: Schweden hat jetzt ein Pandemiegesetz gegen Covid-19

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Schweden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.