“Elch-Krieg” zwischen Norwegen und Kanada

Norwegen/ Kanada. Der Elch-Krieg ist los zwischen Norwegen und Kanada – zumindest in den Medien. Empörte Kanadier wollen nicht hinnehmen, dass man ihren Mac the Moose, 31 Jahre lang unangefochten der größte, so düpiert. Neuer Rekordhalter ist nämlich der norwegische Storelgen auf einem Rastplatz zwischen Oslo und Trondheim.

Storelgen

Storelgen, der große Elch, lockt die Autofahrer von der Straße auf den Rastplatz Bjøråå. Foto Orland/Wikimedia, CC BY-SA 4.0

Auftraggeber des Storelgen , des “großen Elches”, war die norwegische Straßenbaubehörde. Sie wollte damit den “langweiligen” Riksveg 3 interessanter machen und die Unfallzahlen senken. Das Ziel war, die Leute zum Anhalten auf dem Rastplatz Bjøråå zu bewegen, damit sie später erfrischt und aufmerksamer weiterfahren. Storelgen wurde nach Linda Bakkes Entwurf in China aus Edelstahl handgefertigt. Bezahlt hat ihn Sparebanken Hedmarks Kunstfond. Die Künstlerin hatte vorgeschlagen, die Skulptur gleich zehn Meter hoch zu machen –  damit war Mac The Moose aus Moose Jaw, Saskatchewan, vom Thron. Er ist 30 Zentimeter kleiner.

Mac The Moose

Mac the Moose, in Moose Jaw, Kanada. Foto Johnnyw3/ Wikimedia, CC BY-SA 4.0

Mac the Moose wurde von Don Fould aus  Stahl und Beton geschaffen und ist braun angestrichen. Er sollte damals als Touristenattraktionen  dienen. 2004 zog er zwei Kilometer weiter und steht nun am Besucherzentrum von Moose Jaw an der Trans-Canadian Highway. Offenbar ist er auch bei den Einheimischen sehr beliebt – es gibt nun unter anderem eine Gofundme-Kampagne, um ihm wieder zum Titel zu verhelfen.

Etwas verwunderlich ist, dass die Reaktion aus Kanada so lange dauerte – immerhin steht Storelgen schon seit Oktober 2015. Dass das Thema bei den Medien international beliebt ist – von Guardian bis CNN, von CBC bis  Dagbladet, von New York Times bis Hannoversche Allgemeine – wundert dagegen überhaupt nicht, angesichts des sonstigen Tagesgeschehens.

Fragt sich nur, wie es jetzt weitergeht. Ist die Welt für die Kanadier wieder in Ordnung, wenn ihr Elch einen Hut bekommt? Holen die Norweger dann zum ganz großen Wurf aus? Und was ist eigentlich mit den anderen Elch-Ländern?  Skulpturen in Finnland, Schweden oder Russland scheinen bisher in naturalistischer Größe gehalten, aber das könnte sich ja ändern.

Ein Vorschlag zur Lösung: Elche aus Schnee,  jedes Jahr neu, und jeder darf mitmachen. 

Dieser Beitrag wurde unter Kunst, Norwegen, Tourismus, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.