Ein Pianist und sein Flügel reisen zum Nordkap

Norwegen/Finnland. Der Schweizer Pianist Gabriel Arnold ist gerade in Finnland. Vorher war er am Nordkap. Das ist noch nicht so ungewöhnlich. Ungewöhnlich ist, dass er mit seinem Flügel verreist. Diesen stellt er dann an schönen Orten draußen auf und spielt. Das Ganze nennt sich GrandPiano on Tour.

Gabriel Arnold

Gabriel Arnold spielt unter Polarlicht.
Screenshot aus dem Video von buendiaphotography.com

Er spielt im Schnee unter Polarlicht und  bei strahlendem Sonnenschein auf der zugefrorenen Bottenwiek vor Kemi (Finnland). Da kam sein Publikum kam mit dem Eisbrecher, wie  bei Yle oder der BBC (siehe unten)schon besichtigt werden kann. Die Szenerie soll aber nicht nur wenigen vorbehalten bleiben. Arnold lässt nämlich davon Videos drehen, die dann ins Netz gestellt werden sollen.

Gabriel Arnold, Jahrgang 1981, kommt aus Solothurn und ist klassisch ausgebildeter Pianist und Komponist. Sein 700 Kilogramm schwerer Steinway-Flügel (älteres Exemplar) wird in einem speziell isolierten und beheizbaren Anhänger transportiert. Gegenüber Blick erzählt er, normalen Tourneen wären einfach für ihn: Alles sei organisiert , er müsse nur spielen.

Auf der Grand-Piano-Tour ist er dagegen auch noch sein eigener Chauffeur und Möbelpacker – der Flügel muss ja irgendwie an die Orte kommen, die dann dem Spiel den richtigen Rahmen geben.

Gabriel Arnold hat schon früher draußen gespielt – zum Beispiel Schubert am Fuß des Kreidekliffs Seven Sisters in Südengland. Da dürfte er aber nicht so kalte Finger bekommen haben wie beim Auftritt unter Polarlichtern bei Tromsø Mitte Februar. „Auch wenn er auf Facebook schreibt: „Die Polarlichter sind so heiß, keine Spur von Kälte.“ Einige „indoor“- Konzerte gab er in Nordnorwegen aber auch.

Die Idee, ein Klavier in spektakuläre Landschaft zu setzen, ist natürlich nicht komplett neu, auch nicht in der Klassik-Branche: Zum 100. Jahrestag des Todes von Edvard Grieg spielte beispielsweise der norwegische Pianist Leif Ove Andsnes auf dem Gipfel des 1407 Meter hohen Rossnos bei Bergen für die Fernsehzuschauer des Jubiläumsprogramms. Sein Instrument kam allerdings mit dem Hubschrauber. 

Hier das von BBC veröffentlichte Video vor Kemi:

Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Musik, Norwegen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ein Pianist und sein Flügel reisen zum Nordkap

  1. Ersten einmal vielen Dank an Andrea Seliger für den Artikel! Ich bin mehr als 4 Jahre nach der Tour über den Artikel gestolpert 😅.
    Für die die es interessiert, anbei 3 Links zu Videos der Tour:
    Polarlichter: https://youtu.be/yhhufrABfQo
    Eisbrecher: https://youtu.be/69t5DJk-30c
    Nordkapp: https://youtu.be/THLwgMdljYw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.