Besuch beim Weihnachtsmann in Finnland

Glauben Sie an den Weihnachtsmann? In Rovaniemi tun das eine Reihe Leute – und wenn sie nicht an ihn persönlich glauben, dann zumindest an die ökonomischen Möglichkeiten, die sich dadurch bieten.

santa Claus Village

Weihnachtsmann-Dorf in Rovaniemi

Andere nördliche Länder haben diese Entwicklung verblüfft verfolgt. Schnee und Rentiere haben sie schließlich auch, und meist sogar eigene Weihnachtsmänner. Dänen und Grönländer haben den Weihnachtsmann in Uummannaq angesiedelt, dort steht inzwischen auch der Weihnachtsbriefkasten.  Das norwegische Örtchen Drøbak am Oslofjord hat ein „Julehuset“, wo angeblich der „Julenissen“ wohnt. In Schweden landet Weihnachtspost in „Tomteboda“ und ein Tomteland gibt es in Mora. Die isländischen Weihnachtstraditionen sind nicht kompatibel mit anderen Ländern und eher gruselig. Der Schriftsteller Andri Snær Magnason stellte sie in der BBC vor und meinte auch einen Grund dafür gefunden zu haben: Die isländische Natur sei einfach extrem gefährlich, vor allem im Winter. Sinn der Gruselgeschichten sei wohl gewesen, die Kinder drin zu halten.

Was ist das Erfolgsrezept der Finnen? Hier geht es heute zum „Joulupukki“:

Das Dorf des Weihnachtsmannes

Und falls Sie selbst demnächst Weihnachtsmann spielen wollen: Wenn Sie polarkreisportal.de über eine Mitgliedschaft unterstützen, dürfen Sie nicht nur selbst alle Texte unter dem Menüpunkt „Mehr“ lesen. Sie können auch eine Gastmitgliedschaft an jemanden anderen vergeben, von dem Sie meinen, dass es ihn freuen würde.

Die Mitgliedschaften verwaltet der Dienstleister Steady und reicht das Geld an mich weiter. Wie man eine Gastmitgliedschaft vergibt, ist hier erklärt. Diese Option gilt auch für alle, die bereits Mitglied sind.

Warum nicht alles gratis sein kann und welche Vorteile eine Mitgliedschaft bietet, lesen Sie auf meiner Steady-Seite.

 

Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Gesellschaft, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.