Island zieht die Corona-Bremse

Island. Nachdem weitere einheimische Covid-19-Infektionen diagnostiziert wurden, verschärft Island seine Corona-Regeln wieder. Folgendes gilt nun:

Hallgrímskirkja

Touristen vor der Hallgrímskirkja, Reykjavík.

  • Der zwei-Meter-Abstand ist wieder verpflichtend. Wo er nicht eingehalten werden kann, soll nun ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
  • Reisende, die länger als zehn Tage auf der Insel bleiben wollen, müssen sich nun wie die Isländer zwei mal testen lassen – bei der Einreise und fünf Tage danach. In diesen fünf Tagen gilt eine Quarantäne light. Reisende aus den sechs Ländern, die vom Test ausgenommen sind (Grönland, Färöer, Deutschland, Dänemark, Finnland, Norwegen) sind von dieser Pflicht bisher ausgenommen, das kann sich aber ändern, wenn die Lage noch schwieriger wird.
  • Es dürfen nur noch Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen durchgeführt werden. Zuvor waren es 500. Viele geplante Feste am kommenden Wochenende wurden deshalb bereits eingestellt.

Inzwischen sind 39 Personen mit aktiver Covid-19 Infektion in Isolation, eine davon im Krankenhaus.

Mehr Infos unter covid.is

 

Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Island veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.