Eisbär-Alarm auf Island

Eisbär

Der Eisbär wurde im Norden der Melrakaslétta, einer Halbinsel im Nordosten Islands, gesucht. Karte mit Hilfe von stepmap.

Island. Treibt sich ein Eisbär auf Island herum? Drei  Touristen, die in einem See im Nordosten Islands angelten, glaubten jedenfalls, einen gesehen zu haben, und riefen die Polizei. Nach dem Tier wurde dann mit einem Hubschrauber gesucht, wer sich in der Gegend aufhielt, wurde per SMS gewarnt, berichten isländische Medien. Es handelt sich um den See Hraunhafnarvatn auf der Halbinsel Melrakkaslétta („Ebene der Polarfüchse“). Dass es ein Eisbär bis Island schafft, kommt immer wieder vor, zuletzt 2016. Und erst vor kurzem trieb ein Eisfeld aus Grönland nah an der nördlichen Küste vorbei, einzelne Eisberge konnte man sogar von Land aus sehen. Laut Vísir zweifelt die Polizei auch nicht an der Aussage der Touristen. Sie seien aber so mitgenommen gewesen, dass sie kein Bild von dem Tier gemacht hätten, sondern die drei Kilometer zu ihrem Auto gerannt seien. Bisher ist allerdings kein Eisbär mehr gesichtet worden. (Siehe auch: Treibeis vor Island)

Dieser Beitrag wurde unter Biologie, Island veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.