Belgischer Polarführer Dansercoer in Gletscherspalte verunglückt

Grönland. Der belgische Extremsportler und Polarführer Dirk “Dixie” Dansercoer ist am Montag in Grönland in einer Gletscherspalte verunglückt. Gemeinsam mit dem Kanadier Sébastien Audy war er dabei, das Inlandeis von Narsarsuaq bis Qaanaaq mithilfe eines Kites (Lenkdrachens) zu überqueren – also von Süd nach Nord. Unterwegs sammelten sie auch Schneeproben für die Wissenschaft. Den größten Teil der Strecke hatten sie bereits hinter sich. 250 Kilometer nördlich von Upernavik stürzte er in eine Gletscherspalte. KNR berichtet, dass der Notruf um 17 Uhr einging. Fünf Stunden später waren Einsatzkräfte vor Ort, und ein Kletterer ging die Spalte 40 Meter tief hinunter. Der Schlitten wurde gefunden, aber nicht Dansercoer selbst. Die Rettungsmannschaft geht davon aus, dass er in größerer Tiefe umgekommen ist, die Suche wurde abgebrochen.

Dieser Beitrag wurde unter Grönland, Sport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.