Mit dem Kajak den Goðafoss hinunter

Goðafoss

Goðafoss. Foto Andreas Tille, CC BY-SA 2.0

Island. Drei Kajakfahrer, darunter der Deutsche Matze Brustmann aus München, sind am Sonntag den winterlichen Goðafoss hinuntergefahren. Das berichtete 641.is. Brustmann war vor zwei Jahren der vermutlich erste, der sich überhaupt im Winter den Goðafoss hinunter wagte. Dieser Wasserfall des Flusses Skjálfandafljót ist zwölf Meter tief, 158 Meter breit und in zwei Arme geteilt. Bei 641.is gibt es auch Videos der Aktion.

Dieser Beitrag wurde unter Island, Sport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.