Großer Erdrutsch in Tana nach Straßenbauarbeiten

Tana (Norwegen). Der Fylkesvei 98 in der Kommune Tana, Nordnorwegen, ist am Smalfjord durch einen Erdrutsch unterbrochen. Ausgelöst wurde er vermutlich durch Straßenbauarbeiten. Der abgestürzte Bereich befindet sich bei Steinvika/Gállošgohppi und zieht sich über 250 Meter hin. Für die Bewohner bedeutet dies nun über längere Zeit große Umwege bis zu mehreren Hundert Kilometern, da es in der dünn besiedelten, bergigen Region nur wenige Straßen gibt. Quellen und aktuelle Infos: Tana Kommune, NRK.

Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.